Wie dein Urlaub so wird, wie du es dir wünschst

Urlaub.
Juhu.
Endlich Urlaub.
Und doch ist dieser oft nicht so, wie du es dir vorgesellt hast.

Im Urlaub kommt man sich nahe. Die Fetzen fliegen schnell mal, denn die Erwartungshaltungen sind hoch.

Jeder möchte den Urlaub entspannt beginnen und eine harmonische Zeit haben. Leider ist das bei vielen selten der Fall. Die meisten Paare haben sich schon beim Packen der Koffer, des Autos oder beim Blick in die Karte in der Wolle.

Letzteres ist heute zum Glück häufig nicht mehr das Problem, denn es gibt ja Susi, Peter und wie sie alle heißen. Aber auch die wissen nicht immer weiter.

Viele wünschen sich eine Auszeit vom stressigen Alltag. Eine Erholung.

Sie sparen, um sich ein oder mehrmals im Jahr etwas zu gönnen, was dann häufig, zum Leid aller Beteiligten, mehr Stress und Unzufriedenheit bringt. Die erwünschte Erholung endet in einem Fiasko.

Warum eigentlich?

Die Wochen und Tage vor dem Urlaub sind häufig so anstrengend und stressig für einen oder beide, dass sich dies in einer gereizten Stimmung äußert. Der Wunsch nach einer schönen, tollen und erholsamen Zeit ist so groß, dass er eine Menge Druck erzeugt. Diese schlägt sich zwangsläufig in der Kommunikation nieder. Da ist schnell mal das eine oder andere Wort zu viel gesagt.

Jeder erwartet von den freien Tagen im Urlaub etwas anderes. Der eine will Zeit ausschließlich miteinander, der andere will sie auch alleine verbringen. Einer will wandern, der andere am Strand liegen. Der eine will reden, der andere nicht. Vielleicht sind da auch noch Kinder, die ebenfalls unterhalten werden wollen. Ich könnte das endlos fortführen. Aber letztendlich geht es um eines. Du hast vielleicht das Gefühl nicht den Urlaub zu bekommen, der dir gut tun würde, den du dir erhoffst.

Vielleicht bist du von deinen bisherigen Urlauben immer enttäuscht gewesen, dass du diese Frustration bereits kommen siehst.

Was kannst du nun tun, um das im Vorfeld zu vermeiden?

Rede ein paar Wochen vor eurem gemeinsamen Urlaub über deine Wünsche und Erwartungen. Gleiche diese mit denen deines Partners ab. Besprich mit ihm, was dir in ihrem letzten Urlaub gut gefallen hat und was nicht. Sucht nach gemeinsamen Lösungen und Kompromissen.

Wenn du das Gefühl hast, dass das Gespräch zu nichts führt, dann kann es sein, dass ihr nicht dieselbe Sprache sprecht und dein Anliegen gar nicht richtig verstanden wurde. Jeder Mensch hat von dem was gesagt wird eine andere Vorstellung. Klingt komisch, ich weiß. Aber wenn du das was du willst immer auf dieselbe Art äußerst, wird das Ergebnis immer gleich sein. Und dazu neigen wir eben.

Mir ist oft in Gesprächen, egal mit wem, aufgefallen, dass erst, wenn ich versucht habe mein Anliegen auf eine völlig andere Weise zu äußern, die Person mich und mein Anliegen plötzlich verstanden hat und wir so zu einer Lösung kommen konnten. Manche verstehen eher Worte, andere Bilder.

Ich schweife mal kurz vom Thema ab, um das zu erläutern. Ein kleines Beispiel aus den letzten Tagen, welches mir das mal wieder super verdeutlicht hat, wie sehr man aneinander vorbei reden kann. Ich sage meinem Mann schon sehr lange, dass er die dunkle nicht mit der hellen Wäsche zusammen waschen soll. Es gab leider lange keine Änderung seinerseits. Ich habe ihn die Tage erstmalig gebeten, dass er doch bitte seine helle Wäsche auch in den entsprechenden Wäschekorb tun soll. Und da kam doch glatt die Frage: „Wie, ich habe auch helle Wäsche?“ Wir waren also auf den Kern der Problematik gestoßen. Für ihn ist helle Wäsche weiß, für mich gehören noch ein paar andere helle oder blasse Farben dazu, die ich ungerne mit den dunklen oder schwarzen Kleidungsstücken zusamme wasche.

Oft braucht es einfach andere Worte, um verstanden zu werden.

Weißt du, was du willst?

Was ist dir persönlich wichtig?
Was willst du in einem Urlaub unbedingt erfüllt bekommen?
Wo kannst du Abstriche machen?

Überlege dir vor dem Gespräch, was dir besonders wichtig ist. Hab mögliche Lösungen bereits parat, das hilft dem Gespräch auf die Sprünge. Binde deinen Partner in die Lösungsfindung ein. Vielleicht hat dieser eine Idee, wie er zur Erfüllung beitragen kann. Um Missverständnisse in der Kommunikation zu vermeiden, solltest du beachten, dass

  • die Art der Formulierung
  • der Tonfall
  • die Mimik und Gestik
  • und die Körperhaltung

entscheidend sind. Wenn du in deinen Aussagen Forderungen stellst, äußert sich dies auch in deiner Haltung und in deinem Tonfall. Diese bewirkt beim Gegenüber meistens, dass er sich angegriffen fühlt. Es kann auch sein, dass der Gedanke kommt „der kann man es ja eh nicht recht machen“. Die Basis für eine weiter folgende Unzufriedenheit, Missverständnisse und Streitereien ist gelegt.

Unseren Unmut formulieren wir dann meist sehr forsch mit Aussagen wie „immer ignorierst du meine Wünsche und was ich will“. „Es geht alles immer nur um dich“. „Du hörst mir nie zu“. Dabei ist das wenn wir ehrlich sind gar nicht generell so. Es betrifft eben diese eine bestimmte Situation, die dich immer unzufrieden macht. Es ist ja nicht per se der ganze Urlaub oder gleich der Partner schlecht.

Du willst gehört werden. Also vermeide Verallgemeinerungen und Pauschalisierungen. Damit erreichst du gar nichts.

Sage ganz konkret, was du in bestimmten Momenten eures Urlaubes erwartest. Und das aller Wichtigste: Frage ganz konkret, ob deinen Partner diese Dinge auch stören.

Zwei ganz konkrete Beispiele:

Mich ärgert immer, dass wir uns schon auf der Fahrt in den Urlaub streiten. Stört dich das auch? Was können wir daran gemeinsam ändern?

Mich stresst, dass wir im Urlaub so viel unternehmen. Geht dir das auch so? Wie können wir ab und an mal eine Pause einplanen, dass es mir und damit uns beiden mehr Spaß macht, denn wenn ich anfange zu meckern, dann macht dir das bestimmt auch keinen Spaß.

Oft sieht es so aus, als wenn nur einen selbst gewisse Dinge stören. Das bringt aber die Art der vorwurfsvollen Kommunikation so mit sich. Man erfährt einfach nicht, wieder der andere denkt. Häufig ist aber auch der Partner unzufrieden, hat sich aber nicht die Mühe gemacht dies zu äußern. Oder ihn stört es, aber nicht so schlimm, wie einen selbst. Dies wirst du aber nie erfahren, wenn du nicht nachfragst. Die Offenlegung dieser Missstimmungen, bringt den Grundstein für eine gesunde und zielführende Kommunikation.

Am Ende sollte immer eine gemeinsame Zufriedenheit erreicht werden.

Keiner sollte sich dem anderen Unterordnen, um ein Gefühl der Harmonie herzustellen. Bei der Menge an Zeit, die in einem Urlaub miteinander verbracht wird, ist die Unzufriedenheit vorprogrammiert.

Spüre was du für Bedürfnisse hast und äußer diese. Egal ob vor dem Urlaub oder im Urlaub. Dein Partner kann dir diese leider nicht von den Lippen ablesen. Im Nachhinein zu sagen, dass es kein toller Urlaub war, ist eine vertane Chance und rausgeschmissenes Geld. Im Urlaub nur unterschwellig zu mosern, und damit die eigene Unzufriedenheit zu äußern, bringt leider keinem was. Männer machen übrigens bei diesem Verhalten dicht und du kommst überhaupt nicht zu deinem Ziel. Bei ihnen helfen klare Worte und eine direkte Ansprache.

Du hast ein Ziel. Du willst einen erholsamen, wunderbaren und zufriedenen Urlaub haben. Halte dir dieses Ziel immer vor Augen, und tu alles dafür dies auch zu erlangen. Es ist dein gutes Recht. Ich wünsche dir eine tolle Zeit und schreibe mir von deinen Erfahrungen in den Kommentaren.

Unterschrift.png

 

 

Bildquelle: pixabay.com

5 Tipps, wie man sich für dich interessiert



Deine Daten sind bei mir sicher und werden nicht an Dritte weitergegeben.

3 Kommentare, sei der nächste!

  1. Liebe Janine

    Danke für Deine schöne Zusammenfassung.

    Ich erkannte mich in vielen Punkten wieder und habe leider auch schon die Erfahrung gemacht, dass gerade auf Reisen eine langjährige Beziehung endgültig zerbrochen ist. Eine nicht alltägliche sehr stressige Situation brachte das „Fass zum Überlaufen“.

    Das ist sicher ein Klassiker, aber ich hatte mir damals im Gegensatz zu heute null Gedanken darüber gemacht, dass es vielleicht an der misslungenen Kommunikation hätte liegen können.

    Heute lege ich, gerade mit meinen Gästen, ich arbeite als Reisebegleiterin, sehr viel Wert auf eine klare und individuelle Kommunikation. Sie ist der Grundstein eines auf alle Bedürfnisse abgestimmten, erfolgreichen Urlaubs.

    Insofern finde ich es ausgesprochen gut wie Du das Thema aufgegriffen hast und somit immer wieder in Erinnerung bringst.

    Danke und herzliche Grüsse
    Lilli

    1. Liebe Lilli,
      es ist so schade, wenn Beziehungen aufgrund mangelnder oder falscher Kommunikation scheitern. Und vor allem da, wo man doch eigentlich eine schöne gemeinsame Zeit verbringen möchte.
      Super, dass Du was das Thema angeht so sensibel bist, und in Deiner Reisebegleitung so viel Wert auf die individuelle Kommunikation legst. Das ist gerade da aus meiner Erfahrung häufig weniger der Fall. Ich kann mir vorstellen, dass Du als Reisebegleitung daher sehr geschätzt wirst.
      Herzliche Grüße,
      Janine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.