Warum du einfach mal zurück schauen solltest

Vor ein paar Wochen habe ich mich beworben das Business-Book für selbständige Frauen von Susanne Pillokat-Tangen und Nicole Frenken zu testen. Ich bin super begeistert dabei zu sein und bin noch am selben Tag mit dem Workbook gestartet, als ich es in meinem Briefkasten fand.mein-bestes-jahr-2017-business-book-faecher

Ich glaube ich hätte sonst nicht so früh in diesem Jahr meinen Jahresrückblick gestartet, es vielleicht gar nicht getan, da ich in den nächsten Wochen anfange mein Jahr 2017 vorzubereiten. Im Februar kommt unser 2. Kind und damit mein Business in der Zeit nicht vollkommen lahm liegt, bedarf es ein paar Vorbereitungen.

Und manchmal vergesse auch ich einfach zurück zu schauen und mir meine Erfolge anzusehen. Aber genau darum geht es doch! Zu schauen, was bereits gut klappt, was man bereits erreicht hat, wo bereits die Business- und Lebens-Sternstunden sind. Ob man sich mit der Arbeit, die man macht wohl fühlt, ob man zufrieden ist, ob man in seinen Stärken glänzen kann. Und auch wenn dieses Buch für Selbständige ist, empfehle ich dir ebenfalls als Angestellte dir die nächsten Tage Zeit zu nehmen und das Jahr noch einmal anzusehen. Denn: Wie willst du für deine Zufriedenheit sorgen, wenn du gar nicht weißt, wovon du zukünftig mehr in deinem Leben haben möchtest?

Vielleicht sind es Aufgaben, die dir gut gefallen, die du im kommenden Jahr gerne übernehmen möchtest. Vielleicht fühlst du dich gerade unterfordert und schmiedest einen Plan, wie sich das im kommenden Jahr ändern soll. Bist du überladen mit Dingen, die du kannst, die dir aber eigentlich keine richtige Erfüllung bieten? Sei ehrlich mit dir selbst und schau dir das Jahr genau an.

Wichtig ist, damit nicht erst im Januar zu starten. Genau jetzt ist der richtige Zeitpunkt dafür. Genau jetzt, wo du dich gegen die Alltags- und Weihnachtshektik entscheiden und für dein wundervolles 2017 den Grundstein legen kannst. Nimm dir eine Tasse Tee, deinen Lieblingsplatz in deinem Haus oder deiner Wohnung und lege los! Frage dich, was darf bleiben, was muss sich ändern und wovon willst du zukünftig mehr!

Ich habe dieses Jahr gebraucht, um mich in meiner Selbständigkeit zu finden. Ich habe mir erlaubt das eine oder andere auszuprobieren. Bin selbst noch einmal ein paar Prozesse durchlaufen und heute kann ich sagen: Ja, ich bin angekommen! Ich liebe das, was ich mache!

Für mich war es wunderbar von dem Buch darin unterstützt und geleitet zu werden und mich mit meinem Jahr 2016 auseinander zu setzen. Auch wenn der Rückblick nur ein kleiner Teil des Buches ist, möchte ich hier drauf eingehen, denn es ist unglaublich, was in diesem Jahr alles passiert ist, was ich erreicht habe. Und ich mag dich daran teilhaben lassen.

Seit Januar läuft mein Business an. Genauer gesagt in einer Zeit, wo ich mich am wenigsten damit beschäftigen konnte. Spannend, oder? Ich war nämlich dabei Tapeten abzureißen, Wände zu verputzen und zu streichen, Bodenbeläge auszusuchen und was auch immer. 6 Wochen in denen wir unser gekauftes Haus saniert und in ein Schmuckstück verwandelt haben. Was ich daraus mitgenommen habe: Lass los und es wird zu dir kommen!

Im ganzen Jahr durfte ich immer wieder wunderbare Kunden mit meinen Einzelcoachings begleiten und zurück in ihre volle Stärke bringen. Manchmal nur im Rahmen von Kriseninterventionen, manchmal über mehrere Monate und ein paar setzen schon das ganze Jahr ihr Vertrauen in mich.

Ich bin unglaublich dankbar für meine Kundinnen und ja, auch Kunden. Denn auch wenn ich mich auf Frauen fokussiere, kennen auch eine Menge Männer das Thema und werden von ihren Glaubenssätzen und körperlichen Symptomen in Schach gehalten. Wir konnten wunderbare Veränderungen erzielen und die innere Leichtigkeit und den Lebensgenuß zurück bringen. Und vor allem körperliche Stresssymptome reduzieren oder beseitigen. Hier kannst du dir, wenn du Lust hast, ein Video-Testmonial über die Zusammenarbeit mit mir ansehen.

Und plötzlich ging es richtig los!

Im Oktober und November bekam plötzlich alles noch einmal den Booster. 18 VHSsen in Hessen nehmen meinen kleinen OnlineKurs der im Januar das erste Mal an den Start ging mit in ihr Programm ab 2017 auf. Wow. Das ist der Hammer und ohne den Einsatz und den Glauben an das Programm des Programmbereichsleiters der KVHS Lich und zudem des der VHS Kassel, wäre es sicherlich nie dazu gekommen. Dieser Kurs ist ein kleiner Teil meiner „Do it“ Akademie – Erfolgreich dein Leben managen. Was daraus sich in den letzten Wochen entwickelt hat, ist wunderbar. Viele Worksheets, Videos und Audios um Achtsamkeit und Leichtigkeit in das eigene Leben zu bringen. Und das alles um leistungsstark und fokussiert die eigenen Leidenschaften verfolgen zu können.

Und das war nicht einmal wirklich geplant.

Einfach mal treiben lassen.

Ja, das war Programm im Sommer und auch im Herbst. Eigentlich war ein OnlineKurs regelmäßig mal Thema und dann wieder nicht. Obwohl es tatsächlich ein Wunsch für 2016 war, den ich immer wieder losgelassen hatte. Ich habe ständig gefühlt, es ist noch nicht so weit. Ich konnte ihn einfach noch nicht greifen.

Meine Webinarreihe „Achtsam und liebevoll mit dir. Körperliche Signale verstehen“ ist eigentlich erst nach und nach entstanden. Ich hatte das Thema „körperliche Signale ernst nehmen“ im Kopf. Plötzlich überschlugen sich die Ideen, dass ich schnell heraus fand, dass ein Webinar für die Menge gar nicht ausreicht. Und plötzlich war es eine 4teilige OnlineTrainingsreihe.

Und dann ganz plötzlich war meine „Do it“ Akademie – Erfolgreich dein Leben managen entstanden. Ganz plötzlich, als wenn sie nur darauf gewartet hatte, dass ich so weit bin 🙂 . Und das bin ich und meine Teilnehmerinnen durchlaufen gerade die erste Runde. Es ist ein wunderbares Gefühl im Vertrauen zu sein, dass alles zum richtigen Zeitpunkt entsteht und auch fertig wird. Du kannst du hier mehr darüber erfahren.

Dieses Jahr stand für mich unter dem Begriff „Ankommen“. Und genau das ist in jeder Form passiert. In unserem Haus und auch in meinem Business.

Die gemachten Erfahrungen zu meinem Selbst- und Zeitmanagement in diesem Jahr haben mir gezeigt, wie gut ich in meiner Selbstorganisation bin, wie sehr ich meine körperlichen Grenzen achte wobei es mir immer wichtig ist, das Leben dabei zu genießen.

Diese Erfahrungen in diesem Jahr mit dem einer Haussanierung und einem anschließenden Einzug, einer 2. Relax your life 21 Tage Challenge, einer erneuten Schwangerschaft, einem Achtsamkeitsworkshop, dem Launch meiner OnlineAkademie, den Coachings dazwischen und einer zusätzlichen Angestelltentätigkeit, haben eine hohe Selbstorganisation von mir verlangt und trotz allem ist es mir irgendwie leichtgefallen.

Das spannende war: je mehr ich zu tun hatte, desto zielgerichteter und fokussierter bin ich geworden. Das war eine wirklich wichtige Erkenntnis für mich! Genau das hat am Ende so viel möglich gemacht und mir gezeigt, wo meine große Stärke liegt. Leidenschaft gepaart mit wichtigen Regenerationsphasen und Achtsamkeit.

Und heute unterstütze ich andere Frauen darin mit Leichtigkeit ihr Aufgabenpensum zu bewältigen und dabei Leistungsstarkt zu bleiben. Zu erkennen, wann sie im Autopilot sind und wie sie wirklich wieder in ihre Kreativität kommen. Und dazu gehört auch einfach einen guten Umgang mit den eigenen Ängsten und Selbstzweifeln zu bekommen und aufzuhören es jedem recht zu machen.

Ändere dich nicht, damit die Leute dich mögen!

Sei du selbst und die richtigen Menschen werden dich lieben.

Authentisch zu sein bedeutete für mich viel Mut zu brauchen. Genau den hatte ich auch in diesem Jahr wieder und werde seitdem von wunderbaren Frauen unterstützt und begleitet.

Beim Rückblick 2016 musste ich erstaunt feststellen, dass sich mein Unterstützerteam vollkommen verändert hat. Als mir Gastautorinnen in meiner 2. Relax your life Challenge eine Woche vorm Start, wegen einer vorhergehenden Fehlinformation meinerseits, abgesprungen sind und ich wirklich kurzfristig Ersatz finden musste, sind Beatrice Drach, Maria Husch, Kirsten Reimer und Sabine Sießmayr eingesprungen. Sie haben für neuen Input in der Challenge gesorgt, mich gestärkt und sind fast alle noch ganz nah in meinem Unterstützerteam. Am Ende der 22 Challenge ist ein tolles eBook entstanden, mit 15 wunderbaren Beiträgen, wie du in dein Leben mehr Leichtigkeit bekommst. Über das eBook zur Challenge kannst du hier mehr erfahren.

Meinen besonderen Dank in diesem Jahr gilt von ganzem Herzen:

  • Uta Nimsgarn, deren Coachings und LebeSchön Geldkurs ich wirklich wärmstens ans Herz legen kann. Erst so war meine steile Auswärtsbewegung im letzten Vierteljahr überhaupt möglich. Sie und auch alle Frauen in ihrer zugehörigen FacebookGruppe bieten einen wunderbaren Halt, wenn ich doch mal von Unsicherheiten gepackt werde.
  • Maria Husch – durch ihr BusinessErfolgsprogramm hat sich weniger mein Büro, sondern gleich mein ganzes Zuhause insgesamt so viel verschönert und an besonderen Details gewonnen. Zudem genieße ich den Austausch mit ihr in der Mastermindgruppe, denn sie ist mit ihren Erfahrungen eine wunderbare Unterstützung.
  • Ulrike Giller – durch ihr Interview mit mir im Rahmen ihres Podcasts, bekam plötzlich meine Positionierung den Feinschliff. Sie hat, ohne sich dessen wahrscheinlich bewusst zu sein, den Stein ins Rollen gebracht, mich vollends auf die Burnoutprävention einzulassen. Plötzlich habe ich in diesem November noch den ersten AchtsamkeitsWorkshop in der Nähe von Gießen gehalten. Beim ersten Mal waren es direkt 7 TeilnehmerInnen, die mir ihr Vertrauen schenkten und eine kam sogar aus dem Raum Hannover extra dafür angereist. Und am Ende kam zusätzlich noch die wunderbare OnlineAkademie dabei heraus. Die im November in die erste Runde gekommen ist.
  • Beatrice Drach – die mit mir ein wundervolles Webinar zusammen gestaltet hat. Dies steht nun in meiner „Do it“ Akademie den Teilnehmern zur Verfügung.
  • Jacqueline Wesling – Die mir wunderschöne Flyer designt hat, die ich liebend gerne in Umlauf bringe, und damit mein regionales Marketing in diesem Sommer endlich starten konnte.
  • Katharina Lewald – die mit ihrer FreebieChallenge mir ein tieferes Verständnis des Marketings und der Kundenansprache gegeben hat. Seitdem ist vieles so viel leichter geworden und es macht tatsächlich plötzlich Spaß, weil ich reich an Erkenntnissen beschenkt worden bin. Zudem ist in diesem Rahmen mein 15 Schritte Achtsamkeitsplan entstanden, den du dir hier kostenlos herunter laden kannst.
  • Ivonne Wendland – eine gute Freundin, die mir eine wirklich wertvolle Unterstützung, in Sachen Steuerfragen gewesen ist, nach meiner Entscheidung mein Kleingewerbe hinter mir zu lassen und dem Universum zu signalisieren: Ich meine es wirklich ernst!
  • Meiner Mastermindgruppe bestehend aus Maria Husch, Elisabeth Kollmann und Enrico Tralles. Ihr seit ein wunderbares Unterstützerteam!
  • Und ganz klar: Mein Mann und meine Familie!

 

Ganz ehrlich: Mit den Übungen von Susanne Pillokat-Tangen und Nicole Frenken bin ich mir in meinem Rückblick auf das Jahr 2016 erst so richtig bewusst geworden, wie erfolgreich dies Jahr war. So detailliert hätte ich es mir wahrscheinlich dann auch doch nicht angesehen. Toll ist, dass sie dir auch ihre Unterlagen zur Verfügung stellen.

Du kannst dir hier auch die Unterlagen zum Jahresrückblick herunter laden und selbst für dich herausfinden, was deine Erfolge in 2016 für dich waren. Fang am besten sofort an.

uebung_bubu-2017-12-13
uebung_bubu-2017-21
uebung_bubu-2017-22
uebung_bubu-2017-26

In dem Business-Book für selbständige Frauen findest du aber noch viel mehr, denn auch 2017 will geplant werden. Das würde aber meinen heutigen Beitrag sprengen, der eh schon deutlich länger als gewöhnlich geworden ist 😉 Besorg es dir doch einfach selbst. Es ist liebevoll gestaltet und mit tollen Erfolgsgeschichten gespickt.

Aber frage dich doch gleich schon „Was könnte dein Jahresmotto für 2017 sein, dass du aus der Erfahrung des letzten Jahr dem neuen Jahr geben willst“.

Ich wünsche dir eine wunderbare Zeit mit deinem Jahresrückblick, eine tolle restliche Adventszeit, ein wunderbar besinnliches Weihnachtsfest und, dass 2017 dein Jahr wird.

Unterschrift.png

 

 

blogparaden-logo-teilnehmerin-medium

 

Dieser Artikel ist teil der Blogparade „Mein bestes Jahr 2017“.

Weitere Artikel die heute ebenfalls dazu erschienen sind findest du auf diesen Blogs:

http://glücksgriff-blog.de/

www.sternebewerbung.de

http://artilda.de

 

Bildquelle: pixabay.com

Wie du aus deinem Gedankenkarussell steigst und machst was für dich das Richtige ist
5 Missverständnisse über Grenzen in deiner Beziehung



Deine Daten sind bei mir sicher und werden nicht an Dritte weitergegeben.

3 Kommentare, sei der nächste!

  1. Liebe Janine,
    ich habe deinen Artikel sehr interessiert gelesen und mich wirklich so richtig mit dir gefreut.
    So ein Jahresrückblick ist ja eine tolle Idee und ich habe mir vorgenommen, dass ich das auch machen werde in den nächsten Tagen. Danke für das Material, das du zur Verfügung gestellt hast.
    Auch bei mir hat sich in diesem Jahr so einiges getan und ich merke, dass ich da mit viel Freude und Stolz zurückblicken kann, um es mir richtig bewusst zu machen.
    Vielen Dank für deinen Impuls!
    Lieben Gruß
    Sabine

    1. Liebe Sabine,
      hast du deinen Jahresrückblick bereits gemacht?
      Ich freue mich total, dass du dich von meinem Artikel so inspiriert fühlst. Genieße deine Erfolge und lass den Stolz so richtig groß werden!!!
      Alles liebe
      Deine Janine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.